Dogtrekking was ist das?

Dogtrekking, Hundesport mal anderst

Dogtrekking die faszinierende Beziehung zwischen MENSCH & HUND

Was ist Dogtrekking eigentlich ?

Das Wort leitet sich vom englischen für Hund (dog) und das Weitwandern (trekking) ab, somit ist „dogtrekking“ als „weit wandern“ mit einem oder zwei Hunden definiert.

dogtrekking canicross

Ab in die Natur

Es gibt viele Menschen, die sich mit ihren vierbeinigen Freunden gerne und häufig in der Natur bewegen, sei es als ausdauernde Spaziergänger, Wanderer, Läufer oder mit dem Fahrrad und im Winter auch auf Skiern. Gemeinsamkeit verbindet und festigt Beziehungen, auch mit Hunden. Lange gemeinsam unterwegs zu sein, das vertieft das Erlebte und stärkt die Qualität der Bindung umso mehr.

Dogtrekking als Sport ?

Klar, zum individuellen Gehen selbst geplanter Touren hatte Dogtrekking von Beginn an auch einen leistungssportlichen Aspekt, die Faszination „dogtrekking“ ist jedoch immer vom Begriff des MITEINANDER geprägt.

Die Geschichte des Weitwanderns

Entwickelt hat sich diese Sportart in einer Runde von tschechischen Schlittenhundesportlern, um die Zeit im Sommer sinnvoll verbringen zu können. Eine zweite Ursprungsregion ist Frankreich, wo Veterinärmedizinstudenten mit ihren Hunden vergleichbare Aktivitäten und Bewerbe durchzuführen begannen – auch wenn die Entwicklung später in Richtung Canicross (Laufen mit Hund) über deutlich kürzere Strecken ging. Unser Dogtrekkingreglement hält sich eng an das tschechische Vorbild, welches dem ehemaligen Bergsteiger und nunmehrigen Schriftsteller Jaroslav „Monte“ Kvasnica und in weiterer Folge dem Schlittenhundesportler und Journalisten Vladimír Páral zu verdanken ist.

Kann man das mit jedem Hund machen ?

Mittlerweile sind unter Dogtrekkerinnen und Dogtrekkern fast alle Hunderassen vertreten, vom Zwergpinscher bis zur Deutschen Dogge. Es gilt lediglich ein Mindestalter von 18 Monaten für den Vierbeiner zu beachten (ein guter Gesundheitszustand von Vier- und Zweibeiner ist selbstverständlich), dann kann das Training schon losgehen.
Mit der Wanderkarte und dem Kompaß aus der Pflichtausrüstung kann in das Abenteuer gestartet werden.

Dogtrekking-Hundesport

Der Extremsport

DOGTREKKING ist eine kynologische Ausdauersportart über eine Distanz von mindestens 80 Kilometern und einer Dauer von zwei (oder mehr) Tagen. Viele zu bewältigende Höhenmeter ersetzen dabei den einen oder anderen Kilometer vollwertig. Im offiziellen Sportkatalog Österreichs heißt diese Sportart (für hundelose Menschen) „Sportwandern“.
Es gibt kein kompliziertes Regelwerk, das zu beachten ist – nur ein kompaktes Reglement mit Überlegungen, welche der Sicherheit und dem Wohlergehen des Mensch-Hunde-Teams dienlich sind. Deshalb ist eine Pflichtausrüstung mitzuführen, die aus den notwendigsten Gegenständen zur Erfüllung dieses Anspruches besteht.

Persönliches zum Dogtrekking

Für alle Hundemenschen ist zu bemerken, dass das gemeinsam intensiv Erlebte oft mit großen Emotionen verbunden ist und ausreichend geeignetes Material zum Flechten einer unsichtbaren Leine bietet. Viele haben bereits begonnen, ihre pelzigen Freunde anders zu sehen, gelernt, sie besser zu verstehen und auch auf sie zu hören.

Alles was ihr zum Dogtrekking benötigt, findet ihr hier bei Simply-Outside

Pfotenläufer Viola und Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.