Hessenhounds können mehr als nur Canicross ;-)

Hundeabseiling im Kletterwald – „Vertrauen zwischen Mensch und Hund fördern, das Team stärken“

In luftiger Höhe durften einige Vereinsmitglieder des SCV Hessenhounds ihr Vertrauen zum Hund und Team untereinander unter Beweis stellen.

So ganz geheuer war es uns nicht, als wir im Kletterwald Wetzlar die auf 9 Meter hohe Plattform von unten in Augenschein nahmen. Von dort oben winkten uns schon freundliche und aufmunternde Trainer entgegen, die gerade die aufwendige Konstruktion aus Seilen und Höhensicherungsgeräten befestigten.

„Da sollten wir hoch? Über diese Leiter? Und das Ganze mit Hund? Und wie sollten wir da nur wieder runter kommen?“

Nach der ersten Aufregung und unter den skeptischen Blicken des einen oder anderen Teilnehmers erklärte uns unser Trainer in aller Ruhe Material und Vorgehensweise:

„Mensch und Hund bekommen jeweils ein Abseilgeschirr angelegt. Gesichert durch Seile, Höhensicherungsgerät, Helm auf dem Kopf (Mensch!) und den Teammitgliedern als Abseilhelfer, wird über eine Leiter, die Plattform erklommen. Hat sich der Kletterer oben in Abseilposition gebracht, wird der Hund zusätzlich am Klettergurt mitgesichert. Das Team ist nun zum Abseilen bereit. “

Gut erklärt! Trotzdem: Welcher Abseilhaken kam wohin? Welches Seil war welches? Wie kam ich in das Abseilgeschirr und welcher Helm passte?

Die Praxis sollte es zeigen. Alle Teilnehmer durften sich zunächst jeweils einzeln abseilen, um ein Gefühl für Höhe und Ablauf zu bekommen. Ein Gefühl von Abenteuer und Zuversicht breitete sich aus. Eine wunderbare Erfahrung sich selber zu überwinden und den Teammitgliedern zu vertrauen.

Wie würden unsere Hunde nun mit der ungewohnten Situation umgehen?

Den ersten Aufstieg trauten sich Wolfgang und Schorsch. Souverän meisterten sie die Leiter auf die Plattform. Schorsch verhielt sich völlig unaufgeregt, eher neugierig auf das was nun kommen sollte. Zugegeben: Wolfgang ist ein geübter Kletterer und Schorsch sein bester Freund. Dieses Team konnte sich felsenfest aufeinander verlassen. So souverän der Aufstieg, so perfekt der Abstieg. Den Beiden hat es einfach nur riesigen Spaß gemacht.

Bild

Ob Krümel das auch so mitmachen würde? Pina und Mike hatten da so ihre Zweifel. Hut ab! Niemand von uns kletterte so ruhig und bedächtig mit seinem Hund die Leiter. Ein wenig verdutzt schaute Krümel schon drein, als der Boden sich immer weiter von ihm entfernte. Das Abseilen fiel dann doch nicht so leicht. Pina verlor den Kontakt zur Schräge und so schaukelten die beiden, von den Teammitgliedern gesichert, zu Boden. Ganz schön gruselig und Krümel musste sich wirklich darauf verlassen, dass Pina ihn wieder heil nach unten bringt.

Bild

Den größten Mut bewies Elke. Immerhin die zierlichste Frau mit dem größten und schwersten Hund an diesem Tag. Ihr Mann Peter zog es vor, am Boden zu bleiben und uns und die Hunde zu sichern. Besonders Elke musste sich bei ihrer Abseilübung auf die Abseilhelfer und Material verlassen. Ihr Hund Jack konnte ihre Aufregung spüren, umso wichtiger die Erfahrung, dass er Elke vertrauen konnte. Sie hat es geschafft! An diese positive Erfahrung werden sich beide noch lange erinnern.

Bild

 

Besonders spannend war für mich die Situation mit unserem Tierschutzhund Goofy, der erst seit einem halben Jahr bei uns lebte. Ob die Bindung zu mir schon so eng sein würde, dass er sich auf mich verlassen konnte? Etwas aufgeregt war er schon, als wir gemeinsam die Leiter bewältigten. Auf der Plattform angekommen konnte er seine Neugierde kaum noch zügeln, gerne hätte er mal über jeden Rand geschaut. Leider fiel auch meine Abseilübung nicht so perfekt aus, wie ich sie mir gewünscht hätte, dafür entschädigte Goofy mich tausendmal mit seinem Vertrauen und seiner Zuversicht. Noch nie war ich mir meiner Verantwortung gegenüber meinem Hund so bewusst wie in diesem kurzen Moment.

Bild

Ein unvergessliches Erlebnis, mit unzähligen Eindrücken für Mensch und Hund. Es ist wirklich beeindruckend, welche Hindernisse mit einer guten Beziehung überwunden werden können.

Eine echte und lohnenswerte Herausforderung, die wir alle glücklich und zufrieden gemeistert haben. Die anschließende Belohnung am Lagerfeuer hatten wir uns wirklich verdient und die Hunde natürlich eine Extrawurst.

Infos zum Hundeabseiling unter professioneller Anleitung im Kletterwald Wetzlar unter http://www.kletterwald-wetzlar.de

Text: Hessenhound Claudia Müller

Fotos: Hessenhound Elke Bieneck

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.