Hundepacktaschen….aber welche?

Hundepacktaschen die wirklich funktionieren

Als wir Anfang der 90iger Skitouren bzw. Bergtouren mit unseren nordischen Hunden gingen, kamen wir erstmals auf die Idee, dass die Hunde ihren “Krempel” eigentlich selber tragen könnten. Die Hundepacktaschen die es damals zu kaufen gab, liesen aber zu wünschen übrig. Man konnte sie nicht richtig anpassen, das Gurtsystem war zu einfach konzipiert und das Material aus dem der Hunderucksack genäht war nicht reißfest genug. Dies hatte zur Folge, dass die Hundepacktaschen nach einer Tour kaputt waren oder die Hunde völlig genervt von den Teilen waren.

Heute stellt Ruffwear eine völlig neue Generation von Hundepacktaschen her

Wenn wir mit unseren Hunden joggen oder biken gehen möchten, kommt am ehesten der Ruffwear Singletrak Pack in Frage. Die Taschen liegen hier  eng an und lassen sich über das Gurtsystem optimal einstellen, so das ein verrutschen des Hundrucksacks kaum möglich ist. Der Hund kann also auch mal durchs Unterholz flitzen ohne hängen zu bleiben.

Bei etwas längeren Wander- oder Hiking Touren empfehlen wir die Ruff-wear – NEW Approach Pack Hundepacktaschen. Hier fungiert , (über ein ausgeglügeltes Gurtsystem) der Hunderucksack gleichzeitig als Zuggeschirr oder Hundegeschirr. Hier kann man Hunde mit übermässigem Triebstau auch sehr gut beschäftigen oder auslasten ;-).

Für 1-2 Tagestouren bietet Ruffwear den Ruffwear Palisades Pack Hundepacktasche an. Hier kann der Hund sogar sein eigenes Hundebett selbst transportieren.

420876_373428566004025_1329578796_n

Heute hat man also wirklich eine gute Auswahl an Packtaschen passend für jeden Einsatz bzw. Hund. Probiert es einfach mal aus, so verliert der eine oder andere “Bestfriend” vielleicht doch die Lust am jagen…

Pfotenläufer Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.